Spendenübergabe der IGBCE Jugend an Cottbuser Jugendclub Carpe Diem

400€ für gelebte Jugendarbeit

Traditionell sammelten engagierte junge Ehrenamtliche aus dem Bezirksjugendausschuss im Rahmen von „Cottbus bekennt Farbe“ am 15. Februar in Cottbus Spendengelder.

In diesem Jahr gehen die Spenden in Höhe von 400 Euro an den Cottbuser Jugendclub Carpe Diem. Der 1993 eröffnete Club im Stadtteil Sandow ist ein beliebter Treffpunkt für Kinder und Jugendliche von 6 bis 27 Jahren. Angeboten wird alles, was das junge Herz höher schlagen lässt.

IG BCE PZ

Spendenübergabe der IGBCE Jugend an Cottbuser Jugendclub Carpe Diem

Auf dem Bolz- und Beachplatz wird eifrig gekickt, die Tischtennisplatte, der Basketballkorb sowie die Badmintonanlage laden immer wieder zu neuen Herausforderungen ein und bei schlechtem Wetter fordert man den "Gegner" zu Tischfußball, Darts oder Billard im Innenbereich heraus.
Die beiden Sozialpädagogen Friedemann Scholz und Christina Friedl sind als Ansprechpartner und Mitarbeiter vor Ort. Durch den persönlichen Kontakt entwickelt sich eine Beziehungsarbeit, die weit über das täglich stattfindende Freizeitangebot hinausreicht. Hilfesuchenden steht das Angebot zum vertraulichen Gespräch, unkomplizierter Hilfeleistung sowie Vermittlung in Notlagen und Konfliktsituationen offen. Darüber hinaus finden im Carpe Diem Kinder und Jugendliche aus unterschiedlichster Herkunft zusammen. „Die Kinder spielen hier alle gemeinsam, lernen deutsch und die Verhaltensweisen“, sagt Friedemann Scholz.

Die Spende sichert die gemeinsamen Veranstaltungen und Ausflüge in den Sommerferien. Außerdem kann gemeinsam gegrillt werden und kleinere Reparaturen mit den Mitteln gestämmt werden.

Termin: Am 06. Juli findet im Carpe Diem die Ferienstartparty statt – schaut gerne vorbei.

In den letzten Jahren kamen die Spenden Flüchtlingsheimen der Region und der Bürgerstiftung Cottbus zu Gute. So konnte in der Flüchtlingsunterkunft Sedlitz eine neue Tischtennisplatte finanziert werden und es wurde der Bau des neuen Wasserspielplatzes in Cottbus unterstützt.

Nach oben