Wirtschafts- und Energieminister diskutiert mit IG BCE Jugend

Optimismus und Selbstbewusstsein steht der Lausitz gut

Albrecht Gerber, der Wirtschafts- und Energieminister des Landes Brandenburg, ist einer Einladung der IG BCE Jugend vom Bezirk Cottbus gefolgt. Zwei Stunden lang, stellte er sich den Fragen derer, die die Strukturentwicklung nicht nur mitgestalten, sondern auch aktiv erleben werden. Der Minister überzeugte nicht nur bei energiepolitischen Themen, sondern warb auch für Optimismus und Selbstbewusstsein: „Die Lausitz und die Menschen haben viel zu bieten und das müssen wir auch so zukunftsfähig verkaufen!“

Klaus Wirth IG BCE

Albrecht Gerber bei IG BCE Jugend Bez. Cottbus

„Der Wohlstandsbringer der Lausitz sind industrielle Arbeitsplätze. Wer diese vorzeitig totredet, sollte vorher die Realität betrachten. In der Energie- und Wärmeversorgung kommen nur ca. 15% aus erneuerbaren Energien das heißt, 85% nicht. Der Logik folgend hat der heimische Energieträger und damit auch die Beschäftigten eine Zukunft.“

Der SPD Minister betonte, dass wir uns der Herausforderung einer Strukturentwicklung stellen und auch Ideen für die Lausitz vorantreiben müssen. „Wir werden nicht davon leben können uns gegenseitig Tretboote zu verleihen!“

Die Bedingung der jetzigen Generation ist gut, besser, als die vor 15 Jahren und wer weiß, was die Wirklichkeit noch bringt. Die Lausitz sollte weiter ein Partner der Energieversorgung bleiben. Das existentielle Thema für eine erfolgreiche Energiewende „Speicher“ – ist vielleicht ein Thema für die Lausitz.

Nach oben